Stiftung Sozialwerk St. Georg

Einrichtungen und Angebote suchen

Was ist Autismus?

Autistische Störungen - auch Autismus-Spektrum-Störungen genannt - gehören zu den Tiefgreifenden Entwicklungsstörungen. Dies bedeutet, dass nahezu alle Bereiche der Entwicklung schon im frühen Kindesalter betroffen sind. Die Veränderungen sind hirnorganisch bedingt, sie sind angeboren und bisher nicht heilbar und daher ein Leben lang vorhanden. Zu den Autismus-Spektrum-Störungen gehören der Frühkindliche Autismus, das Asperger-Syndrom und der Atypische Autismus. Gemeinsam ist den autistischen Störungen, dass qualitative Beeinträchtigungen in den Bereichen „soziale Interaktion“, „Kommunikation“ und „eingeschränktes Verhaltens- und Interessensrepertoire“ bestehen. Mit dem Begriff „Autistisches Spektrum“ wird ausgedrückt, dass Auffälligkeiten und Schwierigkeiten in diesen Bereichen zwar bei allen Menschen mit dieser Störung vorhanden sind, dass andererseits aber die individuelle Ausprägung sehr unterschiedlich sein kann.

Die Grenzen zwischen den verschiedenen autistischen Störungen sind fließend, ebenso die Grenze zur „Normalität“. Zudem weist etwa die Hälfte der Menschen mit einer Autismus-Spektrum-Störung eine zusätzliche intellektuelle Beeinträchtigung auf. Andererseits gibt es aber auch hochbegabte Menschen mit Autismus.

Nahezu alle aktuellen Untersuchungen kommen zu dem Ergebnis, dass etwa 1% der Bevölkerung von einer Autismus-Spektrum-Störung betroffen ist.

bethel logo
sozialwerk logo

TEACCH-Tag 2017

Am 12.10.2017 findet der nächste TEACCH-Tag in Gelsenkirchen statt.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.